Leistungen Informationen für Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer haben in Gruppe 3 Anspruch auf eine Corona-Schutzimpfung
Wahlhelfer*innen erhöhte Impfpriorität


WIESBADEN - Nach der am 11. März 2021 im Bundesanzeiger verkündeten Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) haben nun auch Personen, die als Wahlhelferinnen und Wahlhelfer tätig sind, mit erhöhter Priorität (Gruppe 3) Anspruch auf eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2. „Ich begrüße die Regelung sehr“, erklärt Bundeswahlleiter Dr. Georg Thiel. „Der Schutz von Wahlhelferinnen und Wahlhelfern ist von großer Wichtigkeit.“


Stand Mai 2021


Viele Bürger*innen unserer Stadt haben sich schon freiwillig als Wahlhelfer*innen gemeldet. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich. Ohne diese Hilfe wäre die Durchführung der Wahlen nicht möglich.


Viele Wahlhelfer*innen sind interessiert daran, sich impfen zu lassen. Wahlhelfer fallen gem. § 4 Abs. 1 Nr. 4d Coronavirus-Impfverordnung in die Priorisierungsgruppe 3. Seit 06.05.2021 ist die Impfpriorisierungsgruppe 3 zur Terminvergabe freigegeben, jedoch gilt dies leider noch nicht für die Wahlhelfer.


Die entsprechenden Informationen findet man hier:


https://www.corona-kvwl.de/patienteninfos/corona-schutzimpfung/impffahrplan-fuer-nrw


Bei einer Terminvereinbarung über das Impfzentrum ist zur Zeit davon auszugehen, dass Sie mit der Begründung „Wahlhelfer“ abgewiesen werden.


Grundsätzlich erhalten alle Wahlhelfer*innen, die die Annahme des Ehrenamtes erklären, per Post automatisch vom Wahlamt eine Bescheinigung, die dann als Nachweis vorgelegt werden kann.


Wir hoffen, dass für die Wahlhelfer*innen in der Priorisierungsgruppe 3 zeitnah eine Terminvereinbarung möglich wird. Leider haben wir hierauf keinen Einfluss.


Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.


Ihr Wahlamt

 

Zuständige Sachbearbeiter/innen der Stadtverwaltung
Zuständige Fachbereiche der Stadtverwaltung