Service-Telefon:
02364/933-365
02364/933-366

E-Mail: stadtagentur@haltern.de

Öffnungszeiten:

montags-freitags 10-13 und 14-16 Uhr
samstags 11-13 Uhr (Mai - September)

Aktuelles Haltern am See

Bild
Literaturlesungen finden im Alten Rathaus statt
Titel
Literatur im Alten Rathaus
Einleitung

11. Oktober 2021   Am 07. November 2021 ab 17 Uhr lesen Sabine und Michael van Ahlen eine literarische Collage von Christian Andersen: "Sag, bekomm´ich Flügel auch im Leben?" Karten zum Preis von 10 € gibt es bei der Tourist-Information im Alten Rathaus.

Text

Kaum etwas hat Hans Christian Andersen (1805-1875) lieber getan als seine Märchen vor Publikum vorzutragen, auch – oder gerade – wenn sie noch nicht vollendet waren: auf diese Weise erprobte er ihre Wirkung, las von den Mienen der Zuhörer, variierte, probierte, feilte und verbesserte.

Er erzählte mit Verve und Leidenschaft, gestenreich und ausdrucksstark, er begeisterte sich und redete sich in Feuer – und fand kein Ende.

Karikaturen dieser Zeit zeigen ein wild gestikulierenden Andersen, der in seinem nimmermüden Fabuliereifer nicht wahrnimmt, dass die Gesichter um ihn herum mittlerweile einen sehr gequälten Ausdruck angenommen haben, so sie nicht schon längst im seligen Schlummer zerflossen sind........

So weit wird es beim Andersen–Abend natürlich nicht kommen.

Im Gegenteil.

In ihrer literarischen Collage aus Märchen, Notizen und biographischen Berichten von und zu Andersen zeigen Sabine und Michael van Ahlen auf spannende und unterhaltsame Weise, über welch breites Erzählspektrum der Dichter verfügte: von anmutig, zart, traurig über witzig und verschmitzt bis unheimlich, schräg und sati-risch. Dabei wird deutlich, wie viel von Andersen selbst, von seinem merkwürdigen, abenteuerlichen Leben, seinem Geist und seiner Zeit in den Märchen steckt.

Mit den Märchen wird so auch ihr Dichter lebendig, der rastlos Reisende, der Hypochonder, der stets um Anerkennung und Liebe Ringende, der seinen erwachsenen Zeitgenossen oft verschroben und schwierig erschien.

Kindern jedoch war er ein immer willkommener Gast. Andersen erschuf eine völlig neue Art des Erzählens und glaubte auch dann noch fest an seine Kunst, als ihr der ersehnte Erfolg zunächst versagt blieb und Kritiker und Pädagogen verdrießlich die fehlende Moral und Unterweisung in den Märchen beklagten.

Heute weiß natürlich ein jeder, wer recht behalten hat.

Infos unter:
Kulturstiftung Masthoff
45721 Haltern am See, Bahnhofstr. 34  
Fon: 02364.3272   Fax: 02364.3272
hm@kulturstiftung-masthoff.de